Wir über uns

 

Vereinsgeschichte

 

Der Heimat- und Geschichtsverein Bergwinkel e.V. wurde am 05. 06.1978 anläßlich der Neuorganisation des Heimatmuseums im ehemaligen Schlößchen der Herren von Lauter gegründet. Er sollte sich vordringlich mit der  Einrichtung und Betreuung der Sammlungen beschäftigen.

Der Verein besaß 32 ordentliche Gründungsmitglieder. Die Satzung entsprach weitgehend dem Text des früheren Heimatbundes (1908 - 1943), der dem neuen Verein in allen Belangen als Vorbild diente.

Der neugewählte Erste Vorsitzende Albin Anhalt formulierte als Ziele der Vereinsarbeit: "Der Verein sollte sich als Sammelpunkt vielfältiger kultureller Interessen verstehen, nicht allein auf die Erhaltung und Sicherung des Übernommenen bedacht sein, sondern auch Anregungen des gegenwärtigen Kulturlebens aufnehmen."

 

Der Wirkungsbereich des Vereins umfaßt ausdrücklich nicht nur die Stadt Schlüchtern, sondern auch ihr gesamtes Umland, den "Bergwinkel", ohne feste Begrenzung. Er hat den Zweck, sich der Erforschung der Heimatgeschichte sowie der Landes- und Volkskunde zu  widmen. Insbesondere setzt er sich für die Erhaltung der heimischen Natur und der Bau- und Kunstdenkmäler ein.

 

Schon bald erstellte der Verein ein regelmäßiges Veranstaltungsprogramm, das sich aus Vorträgen und Tagesfahrten zusammensetzte.

Die erste gemeinsame Unternehmung war am 23.071978 der Besuch der Brüder Grimm-Ausstellung in Hanau.

 

Im April 1982 wurde das Heimatmuseum im Schlößchen wiedereröffnet. Der Verein übernahm ehrenamtlich die Aufsicht an Sonn- und Feiertagen.

 

1985 konnte der Verein nach längerer Vorplanung die Schriftenreihe "Unsere Heimat" realisieren. Der Verein verfügt seitdem über ein eigenes Publikationsorgan, um Forschungsergebnisse zur Stadt- und Regionalgeschichte veröffentlichen zu können.

 

Der Verein beteiligt sich seit seinem Bestehen mit Ausstellungen, Vorträgen und Veranstaltungen an zahlreichen Jahrestagen und Tagungen:

 

Brüder Grimm-Jahre 1985/1986

 

Ulrich von Hutten-Jahr 1988

 

1000 Jahre Schlüchtern 1993

 

Hinzu kamen zahllose weitere Projekte, die der Verein dank des unermüdlichen Engagenments seiner Mitglieder umsetzen konnte, Einrichtung eines mittelalterlichen Klostergartens (1993), Organisation der Veranstaltungen zum Tag der deutschen Einheit (1992-1996), Restaurierung des Ehrenmals für die Gefallenen des 1. Weltkriegs (1996) und Begleitausstellungen zum Weihnachtsmarkt durch Alfred Rehberg (1990-2005), uvm.

 

 

 

 

Die Daten zur Vereinsgeschichte wurden dem Artikel von Otto Rabenstein: "Bericht über die Gründung des Heimat- und Geschichtsvereins "Bergwinkel" e.V. Schlüchtern und seine Entwicklung von 1978 bis 2003" (Heft 19 / 2003) entnommen.